Die 5 besten Network Monitoring Tools für Juni 2021

https://network-king.net/wp-content/uploads/2021/03/monitorameno_edge-769x414.jpg

Die 5 besten Network Monitoring Tools für 2021

Es gibt zahlreiche Tools zur Netzwerküberwachung, von kommerziellen Produkten bis hin zu Open-Source-Lösungen. Das sind einerseits gute Nachrichten für Administratoren, denn die Nachfrage nach Software zur Überwachung von Bandbreite, Leistung, Netzwerkgeräten, Cloud-Diensten und dem gesamten Netzwerkverkehr ist groß. Andererseits ist es durch die große Auswahl an Netzwerküberwachungstools nicht einfach, die optimale Lösung für die eigene Infrastruktur auszusuchen.

Unsere Newsroom-Experten haben die derzeit führenden Tools auf den Prüfstand gestellt und die besten Network Monitoring Tools im Jahr 2021 miteinander verglichen.

Nachfolgend finden Sie eine aktualisierte Liste der Netzwerküberwachungstools, die für mittlere und große IT-Infrastrukturen zu empfehlen sind.

PRTG Network Monitor, Nagios, WhatsUp Gold, SolarWinds NPM, ManageEngine OpManager

1. PRTG Network Monitor

Der PRTG Network Monitor ist ein umfassendes Tool zur Überwachung von Netzwerkgeräten, Traffic, Performance und Anwendungen. PRTG nutzt Protokolle wie SNMP, NetFlow, WMI und SSH zur Netzwerküberwachung.

Eine Stärke des PRTG Network Monitors liegt in der hervorragenden Benutzerfreundlichkeit. Wie die meisten professionellen Tools verfügt PRTG über eine Auto-Discovery-Funktion, die das Netzwerk prüft und die Elemente automatisch in die Überwachung aufnimmt.

Ein weiterer Vorteil von PRTG ist, dass bereits alle Funktionen in der Hauptversion enthalten sind. Der Preis hängt lediglich von der Anzahl der benötigten Sensoren bzw. Messwerte ab. Mit einer Preisspanne von 1.300 € für bis zu 500 Sensoren bis 12.500 € für eine unbegrenzte Anzahl an Sensoren ist PRTG vergleichsweise günstig.

Sobald die Überwachungs-Software eingerichtet ist, ist das Tool auch über mobile Apps zugänglich.

Im Gegensatz zu anderen Tools unterstützt PRTG die Überwachung von Azure-Cloud-Diensten nicht nativ. Laut Paessler lässt sich diese Einschränkung beheben, indem die ITOps-Software Martello mit dem PRTG Network Monitor kombiniert wird.. Download

PRTG Network Monitor
PRTG Network Monitor

2. Nagios

Nagios ist ein beliebte Linux-basierte Open-Source-Lösung zur Netzwerküberwachung. Nagios Core deckt grundlegende Funktionen zur Überwachung und Verwaltung von IT-Umgebungen ab. Da es sich um ein Open-Source-Modell handelt, gibt es zahlreiche Plug-ins für Nagios und das Tool kann ganz einfach an die eigenen Anforderungen angepasst werden. So können beispielsweise Funktionen wie Push-Benachrichtigungen oder Datengrafiken zu dem Network Monitoring Tool hinzugefügt werden.

Nagios Core ist zwar kostenlos, aber man sollte sich überlegen, ob der Zeitaufwand für die Konfiguration (und Fehlerbehebung) die Einsparungen im Vergleich zu einem kommerziellen Tool wert ist.

Für alle, die nicht in Foren stöbern oder mit anderen Nagios-Experten chatten möchten, ist das kommerzielle Tool Nagios XI eine Alternative, die zu einem Preis ab 1.995 US-Dollar erhältlich ist. Zum Nagios Download


Nagios
Nagios

3. WhatsUp Gold von Ipswitch

WhatsUp Gold
WhatsUp Gold

WhatsUp Gold von Ipswitch ist ein Tool, das Infrastrukturmanagement, Application Performance Management und Network Monitoring vereint. In der Version 2018 ist jetzt auch die Überwachung von Amazon AWS und Microsoft Azure Cloud-Diensten möglich. WhatsUp Gold eignet sich am besten

Da viele Anwender sich über die schlechte Nutzerfreundlichkeit der Vorgängerversionen von WhatsUp Gold beschwert haben, verfügt die neueste Version über eine verbesserte Nutzeroberfläche, die die Bedienung der Monitoring-Software einfacher macht.

Um das Monitoring weiter zu erleichtern, erstellt WhatsUp Gold individuelle Karten für Endanwender. Eine weitere Stärke von WUG ist die Berichtsfunktion, mit der automatische Berichte über die Netzwerkleistung für den Chef oder die Kollegen erstellt werden können.

Ein großer Nachteil von WhatsUp Gold ist die intransparente Lizenzpolitik. Jede Version ist maßgeschneidert, sodass Sie ein Angebot anfordern und zunächst Details zu Ihrer Netzwerkinfrastruktur bereitstellen müssen. Die Lizenzierung basiert auf Punkten (ein Gerät, Server oder VM entspricht einem Punkt, eine Anwendung oder Datenstromquelle entspricht beispielsweise zehn Punkten). Einige Funktionen wie die Anwendungsüberwachung oder die Analyse des Netzwerkverkehrs sind nur als Add-on verfügbar (oder automatisch in der Total Plus Lizenz enthalten). Im Vergleich zu ähnlichen Monitoring-Tools ist WUG etwas teurer.

4. SolarWinds Network Performance Monitor

SolarWinds bietet diverse IT-Management-Software an. Eines der wichtigsten Produkte ist der Network Performance Monitor. Das Tool überwacht sämtliche Netzwerkelemente wie Server, Switches und Anwendungen.

SolarWinds NPM verfügt über ein zentrales Dashboard mit visuellen Elementen wie Kreisdiagrammen, Karten und Grafiken. Benutzerdefinierte Warnhinweise benachrichtigen Sie, wenn die Netzwerkleistung alarmierend schwach ist oder einzelne Dienste ausgefallen sind.

Die große Bandbreite an Funktionen und unterstützten Geräten und Diensten ist einer der Hauptgründe für die große Beliebtheit des SolarWinds NPM bei mittelgroßen und großen Unternehmen auf der ganzen Welt. Zu ermitteln, wie viele Elemente Ihr Netzwerk enthält, und die richtige Lizenz für NPM auszuwählen, ist jedoch keine leichte Aufgabe.

SolarWinds
SolarWinds

5. ManageEngine OpManager

ManageEngine
ManageEngine

ManageEngine OpManager ist eine leistungsstarke Monitoring-Plattform der Firma Zoho Corporation. Das Tool konzentriert sich auf das Infrastrukturmanagement. Es liefert alle notwendigen Funktionen, um zahlreiche Netzwerkparameter im Auge zu behalten. Mit dem OpManager können Sie Verfügbarkeit, Performance, Paketverlust und Datenverkehr von Geräten wie Servern, Routern, Switches und virtuellen Maschinen überwachen. Automatische Warnungen benachrichtigen Sie per Textnachricht oder E-Mail, sobald es zu Ausfällen kommt.

Ein großer Vorteil des ManageEngine OpManagers sind die umfangreichen Funktionen. Sie umfassen nahezu alles, was die meisten Sysadmins in ihrer täglichen Arbeit benötigen. Für das Application Performance Management gibt es ein hervorragendes, kostenpflichtiges Plug-in. Sämtliche ManageEngine Tools können auf einem Windows- oder Linux-Server installiert werden.

Für Startups und kleine Unternehmen ist OpManager etwas kostspielig. Wenn Unternehmen sämtliche Funktionen nutzen möchten, steigen die Kosten schnell in den Bereich Zehntausender US-Dollar. Wie bei den Produkten von SolarWinds ist es auch hier mühsam, die notwendigen Funktionen und Add-ons auszuwählen.

Die Konfiguration und Einrichtung ist jedoch zeitaufwändig und erfordert Spezialwissen – oft dauert es mehrere Tage, Nagios einzurichten. Außerdem ist die Benutzeroberfläche eher altmodisch und weniger intuitiv als PRTG oder der ManageEnginge OpManager.

FacebookTwitterLinkedIn