FacebookTwitterLinkedIn
  • Juli 26, 2021

ITAM-Veränderungen in einer Welt nach der Pandemie

https://network-king.net/wp-content/uploads/2021/07/ITAM97-769x414.jpg

Das IT Asset Management (ITAM) ist für Unternehmen wohl wichtiger als je zuvor. Neben dem IT-Monitoring und der IT-Governance stellt es für CIOs im Jahr 2021 eines der wichtigsten Standbeine dar.

Einige definieren es als eine Reihe von Geschäftspraktiken, die Finanz-, Inventar- und Vertragsfunktionen kombinieren, um Ausgaben zu optimieren und das Lebenszyklusmanagement sowie strategische Entscheidungen in der IT-Umgebung zu unterstützen.

Der ITAM-Prozess beinhaltet in der Regel die Erfassung eines aktuellen und detaillierten Inventars der Hardware-, Software- und Netzwerk-Assets eines Unternehmens und die anschließende Nutzung dieser Informationen, um fundierte Geschäftsentscheidungen hinsichtlich IT-bezogener Anschaffungen und Umschichtungen zu treffen. Zunehmend wird der Prozess auch genutzt, um Bedrohungen, Schwachstellen und Vorfälle zu bewerten, die durch das Monitoring deutlich gemacht werden.

Laut dem kürzlich von Deloitte veröffentlichten Bericht ‘IT Asset Management Global Survey 2021‘ sind jedoch Anpassungen im ITAM erforderlich, weil die Pandemie dazu geführt hat, dass Organisationen zunehmend auf Remote-Arbeitsmodelle umsteigen. Die überwiegende Mehrheit (84 %) der 2.500 Befragten der Deloitte-Studie ist der Überzeugung, dass es in ihren Unternehmen heute keine wirklich effektive ITAM-Initiative gibt, und 90 % glauben, dass die schnellen technologischen und geschäftlichen Veränderungen es schwierig gemacht haben, den ITAM-Reifegrad in ihren Unternehmen zu verbessern.

In dieser neuen Landschaft mit zunehmender Nutzung der Cloud und mehr verteilten IT-Ressourcen weisen Analysten darauf hin, dass ITAM-Lösungen über das bloße Wissen um die Existenz der Geräte hinausgehen müssen. Sie müssen unter anderem auch in der Lage sein, Benutzer zu unterstützen, Software bereitzustellen, Updates durchzuführen und Probleme zu beheben.

Lösungen, die beispielsweise robuste und detaillierte Asset-Wartungsfunktionen, Checklisten und Erinnerungsfunktionen bieten, werden einen großen Mehrwert mit sich bringen. Sie könnten sogar dabei helfen, Unternehmen jederzeit auf dem Laufenden zu halten, Krisen zu bewältigen, Ausfallzeiten zu reduzieren und die Anlagenauslastung bei Bedarf zu optimieren.

Wenn ITAM also nicht bereits Teil Ihrer strategischen Unternehmensfunktion ist, ist es jetzt an der Zeit, dies zu ändern. Wenn Sie sich nicht um die Verwaltung Ihrer Technologie kümmern, können Sie Ihr Unternehmen nicht verwalten.

Durch die Vermeidung unnötiger Anschaffungen und eine optimale Nutzung vorhandener Ressourcen können IT-Asset-Manager die Kosten für Softwarelizenzen sowie die Supportkosten senken, Verluste reduzieren und die Effizienz verbessern.

FacebookTwitterLinkedIn